JFV Bergstraße zu Gast in Spanien!

Alle Jahre wieder, kommt der JFV! Ja auch in diesem Jahr, reiste der JFV in den Osterferien, mit knapp 65 Personen an die spanische Mittelmeerküste. An der „Costa Brava“ gastieren die Bergsträßer bereits seit vier Jahren bei einem europäischen Wettbewerb, veranstaltet von „Komm-Mit“. Sieben Tage verbrachte das Team in Katalonien und hatte dabei jede Menge Spaß.

Nachdem der Tag der Ankunft dazu genutzt wurde, die neue oder alte Heimat Lloret de Mar zu erkunden, ging es dann am Sonntag rein in das Turnier. Bevor aber am Abend die ersten Gruppenspiele anstanden, ging es Mittags erst einmal zur großen Eröffnungsfeier ins Stadion. Dort lief der JFV wieder ziemlich zum Schluss ein um natürlich groß aufzufallen, mit extra angefertigten Shirts. Am Abend, ging es dann auch auf dem Platz endlich los.

Die C-Jugend, bestand in diesem Jahr aus einer rein 2004/05er Mannschaft. Da man leider in diesem Jahr nicht genug Spieler für eine D-Jugend Mannschaft zusammen bekommen hatte, spielten die D-Junioren gemeinsam mit den jüngeren Jahrgang der C-Jugend zusammen. Wer aber dachte, dass sich dieses sehr junge Team gegen die starken Gegner nicht durchsetzen konnte, wurde eines besseren belehrt. Man konnte zwar die Gruppenphase nicht überstehen, aber man zeigte richtig starke Spiele und die Ergebnisse waren immer sehr knapp. Ein Spiel konnten die Jungs sogar gewinnen. Gegen den JFV Rhume/Oder konnten man mit 1:0 für sich entscheiden.

Die B2 des JFV präsentierte sich ebenfalls gut, da der Spaß immer an erster Stelle stand. Die Gruppenphase konnte man auch hier leider nicht überstehen.

Am erfolgreichsten war unsere B1-Jugend. Nicht nur in der Liga steht die B1 an der Tabellenspitze, sondern auch im „europäischen Wettbewerb“ ging es für die Bergsträßer eine Runde weiter. Im Sechzehntelfinale des U17 Turnier ging es für die B1 gegen der Erler SV. Dieses Spiel wird definitiv in die Geschichtsbücher des JFV eingehen und verdient eine genau Berichterstattung.

Nachdem der JFV mit 1:0 in Führung gehen konnte, war die Freude sehr groß. Nur wie es beim Fussball ist, liegt Freud und Leid nah beieinander. Der Erler SV drehte die Partie und ging wenige Minuten vor dem Ende mit 2:1 in Führung. Doch das Spiel war lange nicht vorbei. In der letzten Minute der regulären Spielzeit, ertönte er, der Elfmeterpfiff für die Bergsträßer, die Freude war groß, doch wurde schnell wieder beruhigt, denn der Strafstoß wurde vom gegnerischen Keeper pariert. Aber das Spiel war immer noch nicht vorbei. In der wortwörtlichen letzten Sekunde, schlug der JFV nach einer Ecke noch einmal zu und man konnte mit dem Schlusspfiff tatsächlich das 2:2 erzielen. Emotionen pur nicht nur auf dem Platz sondern auch auf der Tribüne. Da es keine Verlängerung gab, ging es direkt ins Elfmeterschießen. Ebenfalls war dies nichts für schwache nerven, wer dachte Italien gegen Deutschland oder Gladbach gegen Frankfurt war schon spannend, der konnte sich auf keinen Fall Bergstraße gegen den Erler SV ansehen. Held dieses Elfmeterschießen wurde der eigentliche C1 Keeper Jannik Bernhard, der tatsächlich drei Elfmeter parieren konnte. Am Ende lag es an Kapitän Paul Meyer, der den entscheidenden Schuss am Ende verwandeln konnte. Daraufhin wurde gab es kein halten mehr, der Platz wurde von allen Seiten gestürmt um mit dem Team zu feiern, zusammenhalt by Bergstraße. Der JFV war im Achtelfinale nach so einem verrückten Spiel. Fußball wir lieben dich! Im Achtelfinale zeigten Jungs eine klasse Leistung, allerdings musste man sich knapp gegen eine zwei Klassen höhere Mannschaft geschlagen geben.

Eine Klasse Leistung von allen drei Teams des JFV!

In den folgenden Tagen, hatte man jede Menge Freizeit, dies war aber nicht so schlimm, denn man nutzte das schöne Wetter für entspannende Tage in Lloret de Mar.

An einem Tag reiste man allerdings in die spanische Welt-Metropole Barcleona. Während eine Gruppe dort das Camp-Nou, das Stadion des Welt-Klub FC Barcelona besuchte, fuhr die andere Gruppe mit der Seilbahn über Barcelona und besuchte dort im Anschluss die weltberühmte Rambla.

Ein sehr schöner Tag für alle Beteiligten.

Nach spannenden und lustigen Tagen neigte sich am vergangenen Samstag, die Fahrt dem Ende. Zum vierten mal konnte man mit stolz behaupten, eine tolle Fahrt organisiert zu haben, wo jeder mit lustigen und schönen Geschichten heim gekommen ist. Am Ostermontag um vier Uhr morgens erreichte der JFV wieder die Heimat. Wir freuen uns jetzt schon auf 2019! Aber jetzt heißt es für alle Teams wieder rein in den Liga-Alltag und kämpft für eure Ziele!

Hinterlasse ein Kommentar