Um den Erfolg gebracht!

SG Arheilgen – JFV Bergstraße 3:1 (0:0)

Eine höchst unverdiente Niederlage mussten unsere Jungs beim Tabellenführer hinnehmen. Drei offensichtliche Fehlentscheidungen des unerfahrenen Schiedsrichters kosteten einen möglichen Sieg, zumindest aber einen Punk.
Die Mannschaft war von Beginn an hellwach und setzte die Vorgaben der Trainer sehr gut um. Aus einer sicheren Abwehr heraus wurden immer wieder Akzente nach vorne gesetzt, wenn auch die Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor fehlte. Diszipliniert setzte das Team die besprochene Taktik um und stellte, als Resultat hieraus, die generischen Spieler im Minutentakt Abseits. Das diese Variante ein Risiko birgt war klar. Nicht so sehr, dass einer in der Dreierkette das Rausrücken verschlief, sondern vielmehr, dass der junge und unerfahrene Schiedsrichter in einem seiner ersten Spiele überhaupt klare Abseitspositionen nicht erkannte. Im ersten Durchgang konnte die SGA hieraus noch kein Kapital schlagen, da sich Paul heute in sehr guter Form präsentierte und den Rückstand mehrfach vereitelte. Mit einem leistungsgerechten 0:0 ging es bei warmen Temperaturen in die Pause. Drei Minuten nach der Pause standen gleich zwei SGA-Spieler deutlich im Abseits, der Pfiff blieb jedoch erneut aus und der Gastgeber konnte zur Führung einschieben. Die gute Moral und der wiedererstarkte Teamgedanke unser Mannschaft spiegelte sich nur eine knappe Minute später. Erhobenen Hauptes steckten sie den Rückstand weg und gaben die richtige Antwort. Ein von Lukas eingeleiteter Angriff auf der Rechten Seite kam über Til zu Luca in den Strafraum. Dieser spitzelte den Ball am Gegenspieler vorbei und Felix erzielte den verdienten Ausgleich. Das Spiel selbst fand weiterhin auf einem hohen spielerischen und taktischen Niveau statt. In der 43. Minute konnte Arheilgen nach einer erneut deutlichen Abseitsstellung mit 2:1 in Führung gehen. Unsere Mannschaft wirkte keinesfalls geknickt, musste aber nach und nach dem hohen Tempo Tribut zollen. Die Möglichkeiten zum Ausgleich waren aber dennoch vorhanden. Leider kam es dann in der 55. Minute wie es kommen musste. Nach einem Eckball kam der SGA Stürmer unbedrängt zum Kopfball. Dieser konnte noch abgewehrt werden, der Nachschuss fand allerdings sein Weg ins Ziel. Hierbei sah unsere Pfostenabsicherung sehr unglücklich aus. Auch diesem Treffer ging leider eine Fehlentscheidung des Schiris voraus. Unmittelbar vor dem Eckstoß fabrizierte ein SGA-Spieler einen quasi doppelt falschen Einwurf indem er nicht nur sprang sondern auch deutlich im Feld stand.
Nach sehr gutem Spiel und großem Kampf standen die Jungs am Ende punktemäßig unverdient ohne Ausbeute da. Allerdings, da sind sich die Trainer sicher, haben sich die Spieler das nötige Selbstvertrauen für das Pokalhalbfinale am Dienstag in Rossdorf geholt. In der Liga steht der JFV noch immer auf einem sehr guten fünften Platz und führt quasi die Tabelle hinter den „großen“ Vier an.

Auch wenn unser Team in dieser Saison mehrfach (Pfungstadt, wo unseren Stürmern mehrfach zu unrecht Abseits abgepfiffen wurde/ Darmstadt 98, wo uns drei klare Strafstösse verwehrt wurden/ SGA, wie oben beschrieben) durch die Schiedsrichter benachteiligt wurde, so sollte jedem klar sein, dass eben auch dort noch kein Meister vom Himmel gefallen ist und diese Entscheidungen sicherlich nicht absichtlich getroffen werden. Schiedsrichter müssen ebenso ihre Erfahrungen machen wie dies Spieler auch und nicht jeder Tag, das wissen wir alle, ist gleich gut. Wie der Autor dieser Zeilen, bekanntermaßen selbst Schiedsrichter, zu berichten weiss, gibt es im Spiel deutlich mehr Fehlpässe der Spieler als Fehlentscheidungen des Spielleiters 🙂
Leider mussten wir verletzungsbedingt auf die Hilfe von Lenn und Ben verzichten, so das folgende 11 Spieler eine klasse Partie abliefern konnten:
Paul, Finni, Joris, Mika, Luca, Timo (Philippe/28.), Til, Freddy (Lukas/31.), Felix (C)

Tore:
1:0 SGA (33.)
1:1 Felix (Luca/34.)
2:1 SGA (43.)
3:1 SGA (54.)

Hinterlasse ein Kommentar