Klare Angelegenheit gegen Pfungstadt

JFV Bergstraße – FTG Pfungstadt 5:1 (1:1)

Letztendlich war es eine klare Angelegenheit am gestrigen Sonntag auf dem Bickenbacher Sportplatz. Mit einem 5:1 wurden die Pfungstädter auf den kurzen Heimweg geschickt.

Nach der schmerzlichen Niederlage unter der Woche im Pokal galt es, die Köpfe wieder freizuspielen und einiges besser um zu setzten als in Rossdorf. Das für Pfungstadt sehr schmeichelhafte Unentschieden im Hinspiel war überdies Motivation genug.
Von Beginn an spielte der JFV engagiert und sehr konzentriert. Bereits nach zwei Minuten setzte sich Luca klasse am rechten Flügel durch und bediente Til im Strafraum maßgenau. Den vorher einmal aufspringenden Ball beförderte er per „Dropkick-Kopfball“ über den herauslaufenden Torwart ins Netz. Das Spiel bestimmte ausschließlich der JFV, und es wurden etliche Chancen sehr schön herausgespielt. Wie in der gesamten Saison bereits, war auch diesmal die Chancenverwertung das große Manko. Pfungstadt, mit einem fast ausschließlich 2006er-Kader angetreten, konnte sich nur selten vom Druck des JFV befreien. Zu intensiv bearbeiten unsere Jungs den Gegner, und zu stabil stand diesmal unsere Abwehr. Wenn es dann doch gelegentlich vor unserem Tor gefährlich wurde, dann nur weil sich unsere Spieler gegenseitig im Weg standen, und jeder dachte, sein Mitspieler geht auf den Ball. In der 17. Minute machten unser Spieler im Defensivverbund alles richtig und doch erzielte die FTG den überraschenden Ausgleich. Bei der Schussabgabe standen gleich vier Gegner im Abseits. Der nicht gezielt abgewehrte und aus kurzer Distanz abgegebene Schuss landete bei einem der erwähnten Spieler, und dieser konnte mühelos einschieben. Eine Fehlentscheidung. Der Schiedsrichter erklärte, er habe eine gezielte Abwehraktion erkannt, und für ihn sei so eine neue Spielsituation entstanden. Die Mannschaft hat es hingenommen und weiterhin auf Sieg gespielt. Bis zur Pause konnte der JFV allerdings keinen weiteren Treffer erzielen. In der Pause gab es wenig zu korrigieren, und die Jungs nutzen diese Minuten bei sommerlichen Temperaturen zur Erholung im Schatten. Im zweiten Durchgang hielt der JFV weiterhin das Tempo hoch und erspielte sich weitere Tormöglichkeiten, ohne diese zu nutzen. So dauerte es bis zur 45. Minute ehe der befreiende Führungstreffer fiel. Eine kurz ausgeführte Ecke von Luca nahm Lenn an und dieser bediente Joris, der kaltschnäutzig vollstreckte. Nun war das Eis gebrochen und Felix konnte in der 47. Minute nach feinem Pass von Lenn auf 3:1 erhöhen. Drei Minuten später setzte sich Lenn im Strafraum durch und konnte nur per Foulspiel gestoppt werden. Der etatmäßige Strafstossschütze Felix zog sich aufgrund einer, wo auch immer zugezogenen Verletzung zurück und überließ den anderen die Ausführung. Da kein anderer anstalten machte, schnappte sich der Gefoulte selbst den Ball und verwandelte sicher (50.). Den Schlusspunkt setzte der starke Joris in der 57. Minute. Nach schöner Kombination über Lenn und Philippe konnte er unbedrängt sein zweites Tor an diesem Tag erzielen.
Gegen einen, in der Summe überforderten Gegner, erspielte sich der JFV einen hochverdienten 5:1 Erfolg.
Paul im Tor wurde nach anfänglicher Nervosität und einigen Unsicherheiten immer stärker und half mit den Sieg festzuhalten. Die Abwehr mit Joris, Ben und Finni präsentierte sich als Einheit, stand gut und setzte immer wieder Impulse auch nach vorne. Im Mittelfeld stach Til positiv hervor, Luca und Philippe spielten sehr solide, alle hatten heute auch eine sehr gute Rückwärtsbewegung. Felix und Freddy im Sturm liefen viel hatten aber beide an diesem Tag noch Luft nach oben. Mika, Lenn, Lukas und Timo kamen von der Bank ins Spiel. Mika war in der Abwehr sehr bemüht, erwischte aber nicht seinen besten Tag. Lukas und Timo sorgten für Tempo auf den Außen und hatten selbst gute Möglichkeiten. Lenn zeigte zu was er fähig ist, wenn er sich auf das Fußballspielen konzentriert und bereit ist, einen Schritt mehr zu tun. Vorlagen und ein Treffer sind ein guter Arbeitsnachweis.
Woran allerdings einige noch arbeiten müssen ist, sich von unbeeinflussbaren Ereignissen, wie ungeahndeten Foulspielen oder Abseitsstellungen beeinflussen zu lassen.

Mit nun 29 Punkten in der Tabelle steht der JFV sehr gut da und wenn die Leistungsbereitschaft weiterhin hoch bleibt ist auch ein Hochklettern in der Tabelle möglich.
Bereits am Dienstag (24.4.) können weitere drei Punke im Heimspiel gegen SVS Griesheim eingefahren werden. Dazu muss allerdings eine Topleistung her.

Es spielten:
Paul, Joris, Ben (Mika/31), Finni, Luca, Philippe (Timo/29.), Til (Lenn/22.), Freddy, Felix (C) (Lukas/26.)
Tore:
1:0 Til (2./Luca)
1:1 (17.)
2:1 Joris (45./Lenn)
3:1 Felix (47./Lenn)
4:1 Lenn, FE (50./Lenn)
5:1 Joris (57./Philippe)

Hinterlasse ein Kommentar