Arbeitssieg

JFV Bergstraße – SV Weiterstadt 2:0 (0:0)

Nach einem kurzen Zwischensprint in der zweiten Hälfte sicherte sich der JFV die fest eingeplanten drei Punkte.

Uninspiriert und fast schon lethargisch gingen die Bergsträßer in der ersten Hälfte zu Werke. Wenig Laufbereitschaft, kaum spielerische Akzente und falsche Laufwege prägten das Spiel des JFV. Da der SVW allgemein nur über wenig spielerisches Potential verfügte, sahen die Zuschauer eine äußerst langweilige erste Halbzeit. In der Pause teilte Flo, Manu war verhindert, dem Team seinen Unmut über die sehr lasche Einstellung sehr deutlich mit. Offenbar brachte es den gewünschten Effekt. Der JFV nahm nun eindeutig das Heft in die Hand und setzte deutliche Akzente. Es wurde untereinander besser kommuniziert und die Jungs waren nun auch bereit, einen Schritt mehr zu tun. Besonders hervorzuheben ist hierbei Lenn, der keinen Ball verloren gab und so den Gegner an seinem Strafraum permanent unter Druck setzte. Lenn holte nicht nur den Eckball, der durch Freddy zum 1:0 führte raus, sondern bereitete auch den zweiten Treffer, ein Eigentor, vor. Er machte eine sehr starke Partie. Paul, im ersten Durchgang mit bekannten Problemen im Spielaufbau, steigerte sich deutlich, strahlte zunehmend Ruhe aus und konnte als hochstehender Torwart einige brisante Situationen entschärfen. Die Abwehr wurde neu formiert, da der im Zentrum gesetzte Joris leider ausfiel und auch Mika als Alternative nicht zur Verfügung stand. Den für ihn ungewohnten Part übernahm Finni, der damit zu Beginn enorme Schwierigkeiten hatte. Auch er steigerte sich deutlich und verlieh der Abwehr zunehmend Stabilität. Ihm zu Seite standen heute Til und Ben. Til erfüllte seine Position gut, konnte aber aufgrund einer Knieverletzung diesmal kaum Akzente nach vorne setzen. Ben agierte gewohnt umsichtig und souverän. Knifflige Situationen konnte er meist spielerisch lösen. Das Mittelfeld, besetzt mit Luca, Lukas und Timo war in den ersten 30 Minuten kaum präsent und lies sich zu oft nach hinten drängen. Luca, durch die langen Abstösse der Weiterstädter oft hinten gebunden, lenkte im zweiten Durchgang das Spiel in die richtige Richtung, nämlich nach vorne. Lukas machte eine gute Partie und hatte bei seinen Pässen meist ein gutes Auge für seine Mitspieler. Timo war erneut sehr lauffreudig und brachte die ein oder andere gefährliche Flanke in den Strafraum. Einziges Manko bei ihm ist, dass er zu oft wartet, bis der Ball zu ihm kommt und es versäumt, den entscheidenden Schritt auf den Ball zu zugehen und der Gegner somit den entscheidenden Tick eher am Ball ist. Felix, neben Lenn der zweite Stürmer tat sich heute sehr schwer. Einige Bälle konnte er gut festmachen und er kam auch zu dem ein oder anderen Torabschluss. Allerdings lief er zu oft ins Abseits und nahm sich so aus dem Spiel. Philippe kam heute von der Bank. Ursprünglich war er für die Startformation vorgesehen, doch eine am Donnerstag im D2-Spiel erlittene Verletzung lies dies aus Trainersicht nicht zu. Philippe war sehr engagiert, ging hohes Tempo, bot seinen Mitspielern immer eine Anspielmöglichkeit und hatte eine gute Tormöglichkeit. Freddy, der seit Wochen ebenfalls unter Fußproblemen leidet, übernahm zunächst eine Position im Mittelfeld und rückte dann auf die Aussenverteidigerposition. Seine Körperlichkeit zahlte sich hier aus. Nach einer Ecke von Luca erzielte er den befreienden Führungstreffer des JFV.

Letzendlich ungefährdet behielten die Bergstäßer die drei Punkte in Bickenbach, auch wenn hierfür eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte nötig war.

Es spielten:
Paul, Finni, Ben, Til, Lukas (Freddy/17.), Timo (Philippe/24.), Luca, Lenn, Felix (C)

Tore:
1:0 Freddy (41./Luca)
2:0 Eigentor (47./Lenn)

Hinterlasse ein Kommentar