A: Klarer Sieg in Arheilgen

Am ersten Adventswochenende war unsere A-Jugend Mannschaft zu Gast bei der SG Arheilgen. Das Hinspiel in Seeheim endete mit 9:0 für unsere Mannschaft. Jedoch konnte die SG Arheilgen in der Folge des ersten Aufeinandertreffens einige Ausrufezeichen setzen und arbeitete sich ins Mittelfeld der Tabelle vor. Die Mannschaft des JFV wollte natürlich auch weiterhin in Schlagdistanz zum Spitzenreiter FTG Pfungstadt bleiben und so war ein Sieg die logische Zielsetzung.

Bereits nach den ersten Minuten zeigte sich bereits eine Dominanz im Spiel der Mannschaft von der Bergstraße. Dennoch kamen auch die Gastgeber im Umschaltspiel zu kleineren Möglichkeiten. Dennoch fehlte in den ersten Minuten auf beiden Seiten die Genauigkeit. Nach etwa 5 Minuten bekam dann Leon Caspari ein steiles Zuspiel und wähnte sich bereits allein vor dem Tor, doch Schiedsrichter war anderer Meinung. In der 09. Minute brachte dann Luis Fuß unsere Mannschaft nach einem Eckball per Kopf in Führung. Es handelte sich bereits um sein drittes Kopfballtor in den letzten 4 Spielen. Dennoch änderte sich am Spiel auf dem Feld durch das Tor wenig. Die Gäste versuchten im Ballbesitzspiel zu Torabschlüssen zu kommen, während die SGA immer wieder versucht im Konterspiel Nadelstiche zu setzen, wirklich zwingend wurde es jedoch auf beiden Seiten nur selten. Dies lag auch daran, dass bei einer immens hohen Anzahl von Zuspielen in die Spitze Abseits gepfiffen wurde. So auch in der 35. Spielminute beim Zuspiel auf Leon Caspari. Dennoch schob er den Ball noch ins Tor und erhielt dafür die gelbe Karte. Da er dann noch weiter beim Schiedsrichter lamentierte kam es sogar zu einer Zeitstrafe. Eine Entscheidung, die sehr viel Emotionen in ein bisher sehr faires Spiel auf beiden Seiten brachte. Die fünf minütige Überzahlsituation konnten die Gastgeber jedoch nicht zum Ausgleich nutzen und danach lies unsere Mannschaft noch einige gute Chancen ungenutzt liegen. So ging es mit einem 1:0 in die Halbzeitpause.

In der Halbzeit zeigte sich, dass einige Spieler wohl mit einem Spaziergang zum Sieg gerechnet hatten. Dieser wurde es jedoch nicht. In diesem engen Spiel war nach wie vor für beide Seiten alles möglich und so musste man direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit wieder mit der vollen Leistung starten.

Und diese Vorgabe setzte man wunderbar in die Tat um. Nach einem abgeblockten Schuss von Janik Best war Tim Benkstein mit dem 2:0 zur Stelle (48.). Etwa 10 Minuten später war es erneut Tim Benkstein nach Vorarbeit von Luca Padovese, der auf ein komfortables 3:0 stellte (61.). Nach den beiden Toren war die Luft aus dem Spiel. Die SG Arheilgen zeigte sich nun kaum mehr offensiv und der JFV spielte das Spiel souverän runter. Dennoch spielte man sich einige weitere Chancen heraus. Nach einem Eckball zog der Verteidiger Felix Bachmann am Trikot nach unten und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Diesen verwandelte Paul Mayer (76.). Nur kurz darauf geht Vincent Costanzo ins Dribbling und fällt im Sechzehner, erneut zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Der in der Saison vor dem Tor bislang vom Pech verfolgte Leon Grosch schnappte sich den Ball und schob den Elfmeter zum 5:0 ein (81.). Kurz vor Schluss setzte dann Lukas Scheuerpflug Paul Mayer in Szene, der zum Endstand von 6:0 ins Netz einschob.

Unter dem Strich zeigte der JFV seine Qualitäten, jedoch ging man insbesondere im ersten Abschnitt zu Fahrlässig mit den Möglichkeiten um. In der zweiten Halbzeit entschied man speziell durch das schnelle Tor das Spiel und war so im weiteren Spielverlauf nur noch wenig gefordert. Gegen eine Mannschaft aus den oberen Tabellenregionen hätte es jedoch mit dieser Leistung eng werden können. Da zeitgleich der JFV Lohberg zu Hause gegen die SKG Roßdorf gewann, rückte der JFV Bergstraße nun auf den zweiten Tabellenplatz auf und ist im nächsten Spiel in Roßdorf zu Gast.

Tore:
09. 1:0 Luis Fuß (Orkun Sökmen)
48. 2:0 Tim Benkstein (Janik Best)
61. 3:0 Tim Bensktein (Luca Padovese)
76. 4:0 Paul Mayer (Felix Bachmann)
80. 5:0 Leon Grosch (Vincent Costanzo)
86. 6:0 Paul Mayer (Lukas Scheuerpflug)

Aufstellung:
Nik Fehrmann – Abraham Sowah (53. Leon Grosch), Luis Fuß, Felix Bachmann, Darius Kinzler (23. Lukas Scheuerpflug) – Luca Padovese, Paul Mayer (C), Vincent Costanzo (50. Leonard Kunder) – Leon Caspari (41. Janik Best), Tim Benkstein, Orkun Sökmen

Hinterlasse ein Kommentar