Barcelonafahrt

Wenn wieder die Osterferien starten, ist es Zeit beim JFV Bergstraße wieder einmal spanische Luft zu schnuppern. Seit dem ersten JFV Jahr unternehmen die Jugendmannschaften eine unvergessliche Fahrt für alle Beteiligten an die spanische Mittelmeerküste. Dort nimmt der JFV an dem internationalen Fußballturnier der deutschen Gesellschaft „Komm mit“ teil.

2015 fuhr das erste mal der Bus mit der JFV Delegation nach Spanien zur Trofeo Meditterano. Im ersten Jahr kam man in Callela unter, und in den Jahren darauf wurde man zum Stammgast in der spanischen Stadt Lloret de Mar.

Entweder an der Trofeo Meddeterano oder an der Copa Maressme nahmen die Bergsträßer teil. Im ersten Jahr noch mit zwei Teams, waren es im Jahr drauf schon drei. Im vergangenen Jahr nahm der JFV sogar mit ganzen fünf Teams teil.

Sportlich erfolgreich waren die Bergsträßer dabei auch. Es gab kein Jahr, wo nicht mindestens ein Team die Gruppenphase überstanden hat. Am erfolgreichsten waren dabei im Jahr 2016 die D1 und im Jahr 2017 die A Jugend, die es beide bis ins Viertelfinale schafften.

Der JFV hat sich einen guten Namen in Spanien gemacht. Seit dem ersten Jahr werden die Bergsträßer Teams immer lautstark in den Stadien von ihren Kollegen unterstützt. Mit lauten Fangesängen und jeder Menge Spaß bekam man bei jedem JFV Spiel ein echtes Europapokal

Eine ganze Woche verweilt der JFV in Spanien, um dort an dem internationalen Turnier teilzunehmen. Aber es bleibt immer jede Menge Freizeit um auch andere Dinge, abseits des Fußballplatzes zu unternehmen. Zum Beispiel gemeinsame Strandbesuche oder andere Dinge. Besonderes Highlight ist dabei sicherlich der Tagesausflug in die spanische Metropole Barcelona. Dort haben die Jungs die Chance das Camp Nou zu besichtigen. Das Stadion wo sonst Messi, Neymar und Co. ihre Heimspiele austragen. Aber nicht nur die Stadiontour kann man dort erleben, sondern auch für ein wenig Kultur ist gesorgt. So besteht auch die Möglichkeit an einer sehr interessanter Stadttour teilzunehmen. Zuletzt fuhr man sogar mit der Seilbahn über Barcelona. Zum Abschluss geht es dann auf die weltberühmte Rambla.

Am Ende kamen die Spieler, Trainer und Betreuer immer wieder mit tollen Erlebnissen in Deutschland an. Auch im nächsten Jahr wird man wieder an einem solchen Turnier teilnehmen und man freut sich jetzt schon auf die nächsten spannenden und lustigen Geschichten.